Der -2+4--Vertrag Und Das Selbstbestimmungsrecht Der Voelker

by

Write The First Customer Review

Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Vertreibung der Deutschen wurden die Oder-Neisse-Gebiete von Polen und der Sowjetunion annektiert. Ein rechtsgultiger Gebietserwerb fand jedoch bis zum -2+4--Vertrag nicht statt. Erst mit den gebietsbezogenen Regelungen dieses Vertragswerkes verlor der deutsche Staat die territoriale Souveranitat uber die Ostgebiete. Der Autor vertritt die Ansicht, dass die Grenzregelung gegen das Selbstbestimmungsrecht der Volker verstosst. Zwar wurde kein volkerrechtswidriger Zwang ausgeubt. Es bestand ...

Der -2+4--Vertrag Und Das Selbstbestimmungsrecht Der Voelker 1997, Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften, Frankfurt

ISBN-13: 9783631312841

German

Trade paperback

Select